Home » Blumen-Zitate

- Seite befindet sich im Aufbau -

  • Möge aus jedem Samen, den du säst, wunderschöne Blumen werden, auf daß sich die Farben der Blüten in deinen Augen spiegeln und sie dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern (Altirischer Segenswunsch)
  • Wenn unsere Stimme versagt, können Blumen noch sprechen (Achim Reichert)
  • Jede sprossende Pflanze die mit Düften sich füllt, trägt im Kelch das ganze Weltgeheimnis verhüllt (Emanuel Geibel)
  • Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will (Henri Matisse)
  • Blumen sind das Lächeln der Erde (Ralph Waldo Emerson)
  • Wo Blumen blühen, lächelt die Welt (Ralph Waldo Emerson)
  • Die Normalität ist eine gepflasterte Straße, man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr (Vincent van Gogh)
  • Blumen spiegeln die Buntheit der Seele (Monika Minder)
  • Blumen können nicht blühen ohne die Wärme der Sonne. Menschen können nicht Mensch werden ohne die Wärme der Freundschaft (Phil Bosmans)
  • Entgegengebrachtes Vertrauen ist wie die Sonne, die Blumen zum Entfalten bringt (unbekannt)
  • Pflückst Du die Blume bevor sie sich Dir öffnet verliert sie ihren Wert (Jürgen Schoob)
  • Du schöne kleine Blume, du, versprich mir, daß du wachsam bist, damit nicht irgendeine Kuh dich einfach von der Wiese frißt (Frantz Wittkamp)
  • Kleine Blüten zauberhaft, vom Sonnenlicht geweckt, zeigen dir, welche Kraft in ihren Wurzeln steckt (Karin Thießen)
  • Wer die Blume des Frühlings pflückt, versteht die glücklichste Kunst (Ernst Moritz Arndt)
  • Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farbe und Formen, zusammenstehen, kann niemals ein Bild der Disharmonie entstehen (Vincent van Gogh)
  • Die Blume lebt und liebt und redet eine wunderbare Sprache (Peter Rosegger)
  • Die Blumen, die auf den Gipfeln der Berge blühen, würden ihren Platz niemals mit der Gartenrose tauschen (Sprichtwort aus Armenien)
  • Blumen anschauen hat etwas Beruhigendes: Sie kennen weder Emotionen noch Konflikte (Sigmund Freud)
  • Wenn mit jeder Träne die ich um dich geweint hätte eine Blume gewachsen wäre, wäre die Welt jetzt eine einzige Blumenwiese (unbekannt)
  • Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören dazu (Hans Christian Andersen)
  • Es ist wahr: Die Blumen können uns nicht ernähren, aber sie machen die Freude des Lebens aus (Andre Gide)